Documents à télécharger
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Practical student guide for Campus Belval
Faculty report 2015
Page d'accueil // FLSHASE // Actualités // Stadt Esch stiftet Lehrstuhl in Social Business

Stadt Esch stiftet Lehrstuhl in Social Business

twitter linkedin facebook google+ email this page
Publié le mercredi, 08 mai 2013

Die Stadt Esch hat beschlossen, der Universität einen Stiftungslehrstuhl für Sozialwirtschaft / „Social Business“ und Sozialmanagement zu finanzieren. Die Professur wird im Mai ausgeschrieben.

Die Eröffnung der Universität in Esch steht unmittelbar bevor und stellt neue Herausforderungen an die Stadt. Mit ihren 32.000 Einwohnern und 115 Nationalitäten befindet sich die Stadt mitten im Wandel von der Stahlindustrie- und Arbeiterstadt zum modernen Universitäts- und Forschungsstandort.

Durch den Rückgang der Stahlindustrie schienen die Stadt Esch und die Südregion einer wirtschaftlichen Talfahrt ausgesetzt. Die Dezentralisierungs- und Diversifizierungspolitik der Luxemburger Regierung, sowie der Entschluss zur Konversion der Industriebrachen im Süden des Landes, vor allem in Belval, haben der Stadt Esch und der Südregion die Aussicht auf neuen Aufschwung gegeben.

Im Kontext der aktuellen Wirtschaftskrise reicht es nicht mehr, auf klassische Art Investoren anzuziehen. Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle in den Bereichen des „Wissensdreieck“ Innovation, Forschung & Universität zu entwickeln. 

Die Stadt Esch hat deshalb beschlossen, zusammen mit der Universität Luxemburg einen Stiftungslehrstuhl für Sozialwirtschaft „Social Business“ und Sozialmanagementzu finanzieren. Dieser Lehrstuhl soll die Stadt in der Bewältigung ihrer Herausforderungen begleiten und den Bürgerinnen und Bürgern von Esch einen konkreten Nutzen bringen.

Der Lehrstuhl soll neue Chancen für die Wirtschafts und Sozialentwicklung für den Süden des Landes identifizieren und darauf aufbauende Ideen für Sozialunternehmen entwickeln.

„Wir brauchen Geschäftsmodelle, die nicht nur einen guten Zweck erfüllen, sondern sich auch auf Dauer wirtschaftlich tragen“, unterstreichtProf. Dr. Dieter Ferring, Leiter der Forschungseinheit INSIDE (Integrative Research on Social and Individual Development), an der die neue Stiftungsprofessur etabliert werden soll.

Der Lehrstuhl verfolgt  zwei Ziele, die durch das Konzept des „Social Business“ und „Social Management“ dargestellt sind.

  • „Social Business“ bedeutet, dass der Lehrstuhl die wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklung gleichermaßen berücksichtigen muss.
  • „Social Management“ umfasst die Förderung des sozialen Zusammenhalts durch die Entwicklung sozialer Innovationen, unter Berücksichtigung der Interessen der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.

Die Laufzeit der Professur beginnt im September 2013 und endet am 31. August 2018. Der für den Lehrstuhl zu rekrutierende Wissenschaftler soll auβerdem Wirtschaft, Sozialentwicklung und Sozialmanagement in Luxemburg mit Blick auf den internationalen Kontext erforschen, aber auch zu den Studiengängen und dem Forschungsbereich „Nachhaltige Wirtschafts- und Sozialentwicklung“ an der Universität beitragen und in mehreren Studiengängen der Universität unterrichten.

Bildzeile: Rektor Rolf Tarrach und Bürgermeisterin Lydia Mutsch (vorn) unterzeichneten den Vertrag über den Stiftungslehrstuhl am 19. April im Escher Rathaus im Beisein von Schöffin Vera Spautz und Prof. Dieter Ferring
Foto: © Esch/Alzette